Frühling und jede Menge Arbeit

Frühling heisst jede Menge Arbeit im Garten. Aber kann man das eigentlich als Arbeit bezeichnen? Es läuft mir mich schon unter Genuss und Mediation. Unkraut jäten, umpflanzen, Rasenkanten begradigen, zurückschneiden, ausputzen. Dabei toben die Vögel wie wild und liebenstoll um mich herum und erste dicke Hummeln brummen von Blüte zu Blüte. Dazu die frischen, knalligen Farbtupfer rundherum. Ein Traum! Nein, Arbeit ist das für mich nicht.

3 Antworten auf „Frühling und jede Menge Arbeit“

  1. Ich empfinde es, wenn ich gerade dabei bin schon als massive Arbeit. Später tut mir alles an meinem Körper weh. Aber du hast recht, wenn man dann später sehen kann wofür man gearbeitet hat, wird man dafür entschädigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

57 − 51 =