Junge Kohlmeisen

Vier bis fünf junge Kohlmeisen haben heute das Nest in unserem Garten erstmals verlassen. Man war das süss – aus allen Ecken des Gartens piepte es „Hunger“ und die armen Eltern hatten alle Hände/Schnäbel voll zu tun. Einige kleine Federbälle waren noch total müde und sassen in den Sträuchern, andere waren schon richtig unternehmungslustig und haben alles erkundet. Wir haben aufgepasst, dass keine Katzen in den Garten gekommen sind. Mit derzeit mindestens fünf grossen Katzen in der direkten Nachbarschaft, haben es die Vögel nicht leicht.

Fotografiert – teilweise freihand und später mit einem Einbeinstativ – Sony Alpha 77 mit Sigma 100-300mm, ISO auf Automatik. Nachbearbeitet mit Adobe Lightroom bzw. Photoshop.

Das neue Titelfoto ist dabei ebenfalls entstanden:

Spierstrauch

Ein Tag im November

In der letzten Zeit war es ständig grau draussen, da hat man wenig Lust im Garten zu arbeiten. Aber gestern kam überraschend die Sonne raus und so musste ich einfach mit den Herbstarbeiten loslegen. Es war wunderbar mild und die Luft roch so schön würzig nach Herbst.

Eigentlich sollte ich ja fleissig die grossen Sommerflieder runterschneiden, sonst brechen sie beim ersten Schnee ab. Aber gestern flogen mir noch ein paar Schmetterlinge und Hummeln um die Nase und da habe ich es erstmal nicht übers Herz gebracht, die Schere anzusetzen und die grossen Zweige mit Blüten abzuschneiden. Und so blieb es bei den kleineren Aufräumarbeiten.